Kontakt 28.02.2024 Impressum
  |  

Außenputz

Viele der verwendeten Wandbausteine nehmen Feuchtigkeit auf. Dadurch wird die Wärmedämmung herabgesetzt. Bei eintretendem Frost können die Mauersteine zerstört werden. Der Außenputz muß die Durchfeuchtung der Wand verhindern, um die Wärmedämmung zu erhalten und vor Frostschäden zu schützen.
Dies setzt voraus, daß der Putz selbst witterungsbeständig ist und damit Regenwasser abweisen kann. Andererseits muß der Putz für Wasserdampf durchlässig sein. Sonst würde die beim Bewohnen entstehende Feuchte die Wand im Laufe der Zeit von innen heraus durchnässen.
Der Außenputz ist ständig Temperaturschwankungen und Feuchtigkeitswechseln augesetzt. Dadurch entstehen Spannungen im Oberputz, zwischen den Putzlagen und zwischen Mauerwerk und Putz. Deshalb muß der Außenputz haftfähig und gleichzeitig elastisch sein, um diese Spannungen aufnehmen zu können und eine Rißbildung im Putz zu verhindern.

Praxis:
Um die Wand sicher vor einem Durchfeuchten zu schützen, darf der Außenputz nicht zu dünn sein. Ein zu dünner Putz könnte auftretende Spannungen nicht ausgleichen und würde Risse bekommen.
Für Außenputze wird deshalb eine mittlere Dicke von 2 cm gewählt. Diese Putzdicke läßt sich in der Regel nicht mit einem Putzauftrag erreichen, da eine so dicke Mörtelschicht beim Auftragen abrutschen würde. Der Putz wird deshalb zweilagig aufgetragen. So ist es möglich, jede Putzlage ihren besonderen Anforderungen entsprechend herzustellen. Unterputz und Oberputz bilden ein Putzsystem, das die Schutzfunktionen gemeinsam erfüllen muß. Der Oberputz muß zudem noch gestalterischen Zielen dienen (Dekorputz). Für den Unterputz als tragende Schicht des Außenputzes, ist eine höhere Festigkeit erwünscht.
Diese sollte aber nicht höher sein als die des Putzgrundes, da sonst durch unterschiedlichen Spannungsausgleich die Haftung zerstört würde. Um Rißbildungen vorbeugen zu können, können Gewebematten in den Putz mit eingebaut werden. Neben diesen technischen Zwecken dient der Putz zusätzlich auch als Fassadenverschönerung.

Praxis, siehe:

Grundputz
Auftragen des Grundputzes